Zweite feiert Rückkehr in die A-Klasse

Die Zweite Mannschaft hat es nach einer kurzen, aber intensiven Saison mit viele Höhen und Tiefen letzten Endes doch noch geschafft: Sie steigt als Zweiter der B-Klasse auf und feiert somit nach nur einem Jahr Abstinenz ihre Rückkehr in die A-Klasse.


Dabei sah es nach dem vorletzten Spieltag gar nicht gut aus: Nach einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung gegen Weißdorf/Gefrees musste sich die Zweite letztendlich mit einem 4:4 abfinden. Die Folge: Platz 3 in der Tabelle und zwei Mannschaftspunkte Rückstand auf den 1. Platz (Reinersreuth/Bad Steben) und einen auf den 2. Platz (Schwarzenbach am Wald). Das Problem an der Sache: Während Schwarzenbach mit dem bis dato sieglosen Tabellenletzten (SK Marktleugast/SK Presseck /SK Stammbach 2) am letzten Spieltag einen vermeindlich leichten Gegner hatte, musste die Kirchenlamitzer Zweite zum Tabellenführer aus Reinersreuth/Bad Steben reisen. Es hieß also alles oder nichts. Ein Sieg würde den Aufstieg, alles andere ein weiteres Jahr in der B-Klasse bedeuten.


In Erwartung eines harten Kampfes fuhren die Kirchenlamitzer nach Reinersreuth, wo sie von nur 6 Reinersreuthern empfangen wurde – 2:0 für Kirchenlamitz. Nach einem schnellen Remis von Wittich an Brett 8 konnte Holoubek an Brett 7 einen vollen Punkt beisteuern. Es fehlte also nur noch ein Punkt für den Aufstieg. Nachdem Gäbler an Brett 5 nach ungenauem Spiel seinem Gegner die Hand reichen musste, bezwang Christoph Dütz an Brett 6 seinen Gegner zur 4,5 – 1, 5 Führung und sicherte den erhoffen Sieg . Fischer an Brett 3 mit einem Remis und Weidmann an Brett 4 mit einem Sieg erhöhten sogar noch einmal, sodass die Kirchenlamizter letzendlich mit einem 6:2 Sieg nach Hause fuhren.

Die Zweite hat es also letztendlich geschafft und freut sich schon auf die nächste Spielzeit – in der A-Klasse!

Dämpfer für die 2. Mannschaft

In der zweiten Runde der B-Klasse musste die zweite Mannschaft eine bittere 3,5:4,5 – Niederlage beim Gastspiel in Schwarzenbach am Wald hinnehmen. In einem bis 14:30 dauernden Kampf bei insgesamt nur einem Remis fuhren die Schwarzenbacher letztendlich verdient den Sieg ein. Die Anfangsphase verlief relativ zügig, während Dütz (M) am Spitzenbrett remis gab leisteten sich die Spieler beider Seiten an den Brettern 4-8 diverse ungenaue Spiele die dann letztendlich zum Partieverlust führten. Dütz (C) an Brett 5 und Roch and Brett 7 fuhren jeweils einen vollen Punkt für Kirchenlamitz ein, indes verloren Gäbler, Holoubek und Kögler an den Brettern 4, 6 und 8. Beim Stand von 3,5:2,5 für Schwarzenbach ging es in die zermürbende Endphase. Weidmann hatte an Brett 3 eigentlich ein Remis auf dem Brett (was er auch mehrfach lautstark betonte), spielte jedoch weiter und hatte in einer spannenden Partie letztendlich den längeren Atem – Ausgleich. Fischer an Brett 2 tat alles, um die erste Saisonniederlage zu verhindern, musste sich jedoch in einem langwierigen Endspiel dem Mehrbauern seines Gegners geschlagen geben.

In Anbetracht des kurzen Spielplans ist diese Niederlage bedauerlich, aber noch ist nicht aller Tage Abend. Noch immer kann die Zweite sich oben festsetzen – ein wichtiger Schritt wäre hierfür natürlich ein Heimsieg gegen die Dritte von Hof am nächsten Spieltag.

Zweite mit Auftaktsieg

Nach dem bitteren Abstieg aus der A-Klasse in der letzten Saison ist die Zweite Mannschaft mit einem deutlichen 6-2 gegen die Spielgemeinschaft SK Marktleugast/SK Presseck / SK Stammbach 2 in die neue Spielzeit in der B-Klasse gestartet. Auf die schnelle Führung durch Dütz (M) an Brett 2, der mangels Gegner souverän kampflos gewann, folgten gerechte Punkteteilungen an den Brettern 4 und 6 durch Weidmann und Dütz (C). Im Anschluss daran begann die Kirchenlamitzer Punktemaschinerie zu arbeiten. Koeppel, der für den Saisonauftakt die Zweite am Spitzenbrett verstärkte, baute die Führung souverän auf 3:1 aus. Auch Roch an Brett 8, der gegen einen relativ unerfahrenen Gegner antrat, steuerte einen vollen Punkt bei und sicherte damit zumindest das Unentschieden. Den Sieg brachten dann jeweils zwei relativ zeitgleiche Remis an den Brettern 3 und 5 durch Fischer und Gäbler. Den Schlusspunkt setzte Holoubek an Brett 6 und erhöhte noch einmal um einen Punkt auf den Endstand von 6-2.

In der B-Klasse sind in dieser Saison lediglich 6 Mannschaften vertreten, umso weniger kann sich die Zweite im Kampf um den Wiederaufstieg einen Ausrutscher erlauben. Am zweiten Spieltag gegen den SC Schwarzenbach am Wald, welcher ebenfalls sein Auftaktspiel gewann, sollen wieder zwei volle Punkte auf dem Mannschaftskonto landen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *