Seite auswählen

Die echten Schach-Profis der Welt

Wer häufig Schach spielt, wird wohl schon so einige Male den Moment erlebt haben, in dem man sich wie ein echter Profi fühlt. Das geschieht beispielsweise, wenn man eine komplizierte Strategie erfolgreich anwendet oder aber einige Gewinne nacheinander erlebt. In diesen Momenten kann es einem so vorkommen, als ob man unschlagbar wäre und man bereits ein extrem hohes Level an Schach-Expertise erreicht hat, mit dem man so ziemlich jeden schlagen kann.

Wenn man in diesen Momenten einen Anhaltspunkt braucht, um sich wieder auf den Boden der Tatsachen herunter zu bringen, sollte man sich ganz einfach mal die größten und bekanntesten Schachprofis der Welt anschauen. Wenn man einem der teils extrem intensiven Spiele folgt, kann dies auch schon mal zu leichten Kopfschmerzen führen – denn wer hier auf dem Laufenden bleiben will muss ein sehr hohes Maß an Schach-Wissen vorweisen können.

Der amtierende Weltmeister Magnus Carlsen

Einer dieser Schachprofis ist ohne Zweifel Magnus Carlsen. Der Norweger hält bereits seit dem Jahr 2013 den Weltmeistertitel im Schach und wird auch dieses Jahr wieder versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Carlsen hat bereits im Alter von 13 Jahren den Großmeister-Titel erworben und gilt seit seiner Kindkeit als Schach-Wunderkind. Obwohl er früher für seine eher agressive Spielweise bekannt war, ist er heute für seine Ausgeglichenheit und ein hohes Maß an Strategie berühmt.

In der diesjährigen Weltmeisterschaft wird er seinen Titel gegen den Herausforderer Fabiano Caruana verteidigen. Auch dieser gilt als absoluter Schach-Profi und hat bereits im Alter von 14 Jahren seinen Großmeister-Titel erhalten. Der italienisch-amerikanische Profi hat sich in der Vorrunde der Weltmeisterschaft gegen 7 weitere Schach-Profis durchgesetzt und sich somit für die Endrunde der Meisterschaft qualifiziert, in welcher er die Möglichkeit hat, selbst zum ersten Mal den Weltmeistertitel zu erwerben.

Schach-Legende Bobby Fischer

Robert James Fischer, welcher in der Schachwelt weitestgehend als Bobby Fischer bekannt ist, gehört zu den absoluten Schachlegenden der Welt. Bereits im Alter von 14 Jahren schaffte er es, die US-Meisterschaft zu gewinnen. Ein Jahr später erhielt er dann auch seinen Großmeistertitel, was ihn zur damaligen Zeit zum jüngsten Großmeister aller Zeiten gemacht hat. Bis heute gilt er für viele als einer der besten Schachspieler aller Zeiten.

Fischer wurde auch dadurch berühmt, dass einige seiner Schachspiele starke politische Einflüsse hatten. So spielte er beispielsweise gegen Boris Spassky, was als Teil der Konfrontation zwischen den USA und der Sowjetunion angesehen wurde, welche damals mitten im Kalten Krieg steckten. Sein zweites Spiel gegen Spassky 1992 in Jugoslawien sorgte dank dem damaligen Embargo ebenfalls für Aufruhr und führte dazu, dass die USA einen Haftbefehl gegen Fischer ausstellten, welcher ihn ins Exil nach Island führte.