Seite auswählen

Hallo und willkommen auf meinem Blog! Hier geht es um das Schachspielen und alles, was damit zu tun hat. Seit meinem 12. Lebensjahr spiele ich Schach und meine Begeisterung dafür ist mit der Zeit nur noch größer geworden. Deshalb habe ich mich entschieden, diese Leidenschaft mit anderen Menschen zu teilen und so ist diese Seite ins Leben gerufen worden.

Manche Leute fragen sich, warum Schach denn eigentlich so toll ist. Es gibt unzählige Gründe! Zum einen beansprucht Schach beide Hälften des Gehirns und steigert laut Studien den IQ. Zum anderen macht es einfach nur Spaß! Es gibt jedoch noch weitere praktische Vorteile, wie eine erhöhte Kreativität und bessere Problemlösungsfähigkeit. Wer einmal im Bann von Schach gefangen ist, kommt so schnell nicht wieder los!

Deutsche Schach-Clubs

In Deutschland gibt es viele verschiedene Schach-Clubs, in denen Schach auf professionellem Niveau gespielt wird. Darüber hinaus findet eine Schachbundesliga statt und auch für Jugendliche ist das Angebot an Vereinen sehr groß. Teilweise finden schon in der Schule kleine Schachwettbewerbe statt. Wer seine Fähigkeiten weiterentwickeln will, für den ist der Eintritt in einen Schachclub die perfekte Möglichkeit dazu.

Über den Schachvereinen steht der deutsche Schachbund. Er besitzt knapp 90.000 Mitglieder in rund 2.400 Vereinen. Dies macht ihn zu einem der größten Schachverbände der Welt. Der größte deutsche Schachclub ist der Hamburger SK von 1830 e.V. Er besitzt insgesamt 676 Mitglieder. Dicht darauf folgen die Schachzwerge Magdeburg mit 564 Mitgliedern. Wer einem Schachclub beitreten will, hat also eine große Auswahl.

Wie wird man ein guter Schachspieler?

Viele Menschen haben Interesse daran, im Schach besser zu werden und vielleicht sogar an Meisterschaften teilzunehmen. Dies ist gar nicht so einfach, denn Schach erfordert viel Übung und auch etwas Wissen. Wer sich wirklich damit auseinandersetzen möchte, sollte einige Bücher zum Thema lesen und natürlich so oft wie möglich spielen! Außerdem kann es helfen, einige Profis beim Spielen zu beobachten.

Als Schachspieler lernt man nie aus. Um wirklich gut zu sein, muss man strategisch vorausdenken und die Züge des Gegners vorhersagen können. Doch nicht nur die Strategie ist wichtig. Auch Kreativität ist gefragt. Viele machen den Fehler und lassen sich von starren Denkmustern leiten. Vereint man Kreativität und Strategie, so ist man auf dem richtigen Weg, ein Meister im Schach zu werden!